++ Wahlpanne in Hessen: Tausende Stimmen falsch ausgezählt ++

Unglaublich: Mindestens 2.000 Stimmen wurden bei der hessischen Landtagswahl in Frankfurt nicht korrekt erfasst. Das könnte weitreichende Konsequenzen haben.
Die Verantwortlichen wehren sich. Schuld sei das internetbasierte Stimmerfassungssystem „Wahlweb Hessen“, das am Wahlabend so stark überlastet gewesen sei, dass die Monitore nur noch „System derzeit nicht erreichbar“ angezeigt hätten. Anschließend wurde es hektisch. Die Mitarbeiter zählten von Hand aus, dabei sei es zu „menschlichen Fehlern“ gekommen. Komplett ausgebliebene Ergebnisse seien aufgrund der Resultate in benachbarten Stimmbezirken bloß geschätzt worden.
So läuft das also in der Demokratie, in der die Bürger alle vier oder fünf Jahre ihr Kreuzchen machen dürfen, um anschließend ihren Wählerwillen vom mängelbehafteten Erfassungssystem bzw. aufgrund menschlichen Versagens im virtuellen oder realen Papiermüll wiederzufinden. Wegen der Vorkommnisse in Frankfurt sollen auch andere Städte und Kreise auf gravierende Änderungen hin überprüft werden. Das landesweite Wahlergebnis könnte völlig anders ausfallen, als bisher angenommen. Für die Grünen bedeutet das eine Zitterpartie, denn der SPD fehlen nur 94 Stimmen, um mit ihnen gleichzuziehen und sie von Platz 2 zu verdrängen.
Auch wir sind gespannt, was die weiteren Überprüfungen ergeben. Verschwundene Stimmen bei der AfD sind für uns ja leider nichts Ungewöhnliches. Bei der aktuellen Überprüfung wurden uns bisher 91 Stimmen mehr zuerkannt. Wir danken allen, die während der Landtagswahlen in Bayern und Hessen als Wahlbeobachter der Auszählung beigewohnt haben. Demokratie lebt nicht zuletzt von Kontrolle. Unsere Bürgerpartei erreichte in Hessen 13,2 Prozent. Ein tolles Ergebnis, das uns den Einzug in den letzten, verbliebenen Landtag gesichert hat.
Quelle: AfD Bundesverband