Schon fünf entsetzliche Frauenmorde in 2019: Wir trauern mit Österreich um seine Frauen!

Schon fünf entsetzliche Frauenmorde in 2019: Wir trauern mit Österreich um seine Frauen!

Es ist bereits der fünfte furchtbare Frauenmord, der derzeit unsere österreichischen Nachbarn erschüttert. Die Welle der Gewalt gegen Frauen hält das Land fest im Griff.

Was ist bisher im Januar geschehen? In der Wiener Neustadt wurde ein 16-jähriges Mädchen in einem Park erwürgt. Wenig später stach ein Mann im Hauptbahnhof eine 25 Jahre alte Spanierin mit einem Küchenmesser nieder. Sie verblutete. Am 8. und 9. Januar wurden eine 40- und eine 50-Jährige Opfer eines Messer-Angriffs. Nun der nächste schreckliche Fall: Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde eine 32-Jährige auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in Tulln mit einem Dolch niedergestochen. Die Mazedonierin starb noch am Tatort. Ihr Ehemann gestand die Tat.

Die Bevölkerung steht unter Schock über das, was im sonst beschaulichen Österreich vor sich geht. Den blutigen Gewalttaten fühlt man sich hilflos gegenüber. Inzwischen nimmt Österreich innerhalb Europas einen traurigen Spitzenplatz ein, wenn es um weibliche Mordopfer geht. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr dort von Januar bis November 41 Frauen ermordet. Das ist der höchste Wert seit Jahren. Wie bloß weitere Taten verhindern? Eine breite Debatte über Schutzmaßnahmen wurde angestoßen. Als Konsequenz soll eine dreistellige Notrufnummer für von Gewalt bedrohte Frauen eingeführt werden.

Die jeweiligen Täter sitzen allesamt in Untersuchungshaft. Viele standen in verwandtschaftlicher Verbindung zu den Opfern. Es sind wie häufig auch in Deutschland Migranten, die zum Messer greifen und Kindern ihre Mütter rauben. Eine Kultur, die nur die gewaltsame Überlegenheit gegenüber dem vermeintlich Schwächeren kennt und Frauen als Menschen zweiter Klasse ansieht, bricht sich in brutaler Weise Bahn.

Wir trauern mit Österreich um seine Frauen.

https://www.heute.at/oesterreich/news/story/Kriminalitaet–Ist–sterreich-gefaehrlicher-geworden–Die-Fakten-46093515

Quelle: AfD Bundesverband