Schleuserverdacht: Stadt streicht Flüchtlingshelfern Fördergelder

Das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Aachen haben der örtlichen Beratungsstelle für Flüchtlinge die Fördergelder gestrichen. Anlaß für diesen Schritt sind Schleuservorwürfe gegen einen Mitarbeiter der Beratungsstelle „Cafe Zuflucht“, berichtet der WDR.

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/schleuserverdacht-stadt-streicht-fluechtlingshelfern-foerdergelder/

Quelle: Junge Freiheit