++ Österreich zeigt, wie es geht: „Zehn Gebote der Zuwanderung“ verabschiedet! ++

Unsere Nachbarn gehen einmal mehr voran. FPÖ-Landesminister Waldhäusl fordert, dass Asylbewerber zukünftig zehn (goldene) Verhaltensregeln verpflichtend unterzeichnen müssen.

Die „Zehn Gebote der Zuwanderung“ umfassen unter anderem das Erlernen der deutschen Sprache und das Befolgen der Gesetze. Daneben sollen sich die Asylbewerber dazu verpflichten, das eigene Verhalten und die Erziehung der Kinder an österreichischen Werten zu orientieren und die geltende Religionsfreiheit zu achten.

Selbstverständlichkeiten wie Gewaltfreiheit und die Achtung der gesellschaftlichen Werte und Freiheiten finden ebenfalls Erwähnung. Außerdem tritt man dem vielfachen muslimischen Hass auf Hunde und dem grausamen Schächten entgegen. In den „Zehn Geboten der Zuwanderung“ findet sich daher auch die Pflicht, Tiere vor unnötigem Leid zu schützen. Auch das zehnte und fundamentalste Gebot ist vermerkt. Es lautet: „Du sollst Österreich gegenüber Dankbarkeit leben.“

Die Vorgaben werden in 14 Sprachen übersetzt und sollen neben den üblichen Verwaltungsunterlagen den Antragstellern ausgehändigt werden. Österreich zeigt, wie es geht! In Deutschland dagegen hat sich die autochthone Bevölkerung an die von Politik und Medien festgesetzten Regeln zu halten und diese bedeuten ein Andienen an den Islam. Wehe dem, der ausschert! Es droht die rot-grüne, Bessermenschen-Guillotine.

Unseren Glückwunsch an die FPÖ und Österreich. Mit ihnen haben wir als AfD uns genau die richtigen Partner auf EU-Ebene ausgesucht. Unsere Nachbarn bestimmen klar den Kurs. Richtig so!

https://derstandard.at/2000103016687/Fluechtlinge-sollen-in-Niederoesterreich-kuenftig-Zehn-Gebote-unterschreiben

Quelle: AfD Bundesverband