++ Frauenleiche am Flugplatz Hamm gefunden – Begegnung mit 24-jährigem Syrer endete für eine weitere Frau tödlich! ++

++ Frauenleiche am Flugplatz Hamm gefunden - Begegnung mit 24-jährigem Syrer endete für eine weitere Frau tödlich! ++Nachdem in einem Gebüsch in der Nähe des Hammer Flugplatzes die Leiche einer Frau gefunden wurde, haben die Ermittler einen 24-jährigen Syrer als Tatverdächtigen festgenommen.
 
Die Polizei hatte Informationen erhalten, dass einer Frau in einem Gebüsch unweit des Flugplatzes an der Heessener Straße liegen soll und ihr „etwas passiert“ sein könnte. Wie sich inzwischen herausstellte, lag die Tote seit mindestens zwölf Stunden dort.
 
Man sollte sich allerdings zu keinen überhasteten Verurteilungen gegenüber dem Tatverdächtigen hinreißen lassen, schließlich könnte die junge Frau auch an „Herzversagen“, einer „verschleppten Infektion“ oder einer anderen unentdeckten „Krankheit“ gestorben sein. Die im September 2015 eingetretene „Luftveränderung“ hat seitdem bekanntlich zahlreiche Unschuldige dahingerafft, deren „gesundheitliche Vorbelastung“ bis zu ihrem plötzlichen Ableben ihnen selbst unbekannt war.
 
Sport zu treiben und sich gesund zu ernähren, genügt seit einiger Zeit für eine lange Lebenserwartung nicht mehr – den neuen Mitbürgern möglichst weiträumig aus dem Weg zu gehen, ist wesentlich aussichtsreicher und empfehlenswerter.
 
Leider steht dennoch zu erwarten, dass wir künftig unzählige weitere Opfer zu beklagen haben werden, da die uneinsichtige Hauptverantwortliche laut ihrer gestrigen Rede im Bundestag eher noch mehr „Schutzbedürftige“ in Deutschland einquartieren möchte, statt endlich das einzig Richtige zu tun: Die deutschen Grenzen schließen und illegale Einreisen verhindern!
 
Leider steht das außer Frage – es könnten ja „unappetitliche“ Bilder entstehen und das Selbstbild der hochgefährlichen Weltretterin nachhaltig beschädigen.
 
Die Bürger in Bayern und Hessen haben in wenigen Wochen Gelegenheit dazu, ihren Unmut darüber an der richtigen Stelle auszudrücken – nehmen Sie deshalb bitte Ihr Wahlrecht wahr.
 
 
Quelle: AfD Bundesverband