++ „Flüchtling“ aus Afrika übergießt 61-jährige mit kochendem Wasser – Mann wieder auf freiem Fuß! ++

++ „Flüchtling“ aus Afrika übergießt 61-jährige mit kochendem Wasser – Mann wieder auf freiem Fuß! ++➡️ In einer Asylbewerberunterkunft in Brandenburg ist ein Streit unter zwei Bewohnern eskaliert. Dabei hat ein 31-jähriger „Flüchtling“ aus dem Tschad eine 61-jährige Frau schwer verletzt. In der Gemeinschaftsküche des Heims in der Stadt Zossen nahm er einen Topf voll kochendem Wasser und schüttete ihn der Frau unvermittelt über den Kopf und in das Gesicht. Die Frau aus dem Sudan erlitt bei dem Angriff Verbrühungen am ganzen Körper. Rettungskräfte brachten das Opfer sofort in eine Spezialklinik.

Der Angreifer hingegen wurde auf der Wache verhört und danach wieder auf freien Fuß gesetzt. Er ist bereits wieder zurück in der Einrichtung im Landkreis Teltow-Fläming.

Ob der Mann tatsächlich verurteilt wird und ob sein Angriff Einfluss auf sein Asylverfahren hat, ist noch nicht klar. Doch wer wie er erwiesenermaßen wenig Rücksicht vor Menschenleben und wohl wenig Respekt für Gesetzen besitzt, hat seine Schutzbedürftigkeit verwirkt. Menschen wie er sind eine Gefahr für unsere Gesellschaft und können sich nicht darauf verlassen, dass diese ihn schützt, ernährt, unterbringt und kleidet. Die AfD wird sich auch künftig für einen deutlich konsequenteren Umgang einsetzen: Straffällige Asylbewerber sofort abschieben!

https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/frau-wird-mit-kochendem-wasser-uebergoss/1789758

Quelle. AfD Bundesverband