Die Energiewende ist ein krasses Beispiel unnützer Politik

Die Energiewende ist ein krasses Beispiel unnützer Politik„… Der Rechnungshofbericht liest sich wie eine Generalabrechnung mit der politischen Energiewende von Kanzlerin Angela Merkel und den Managementqualitäten ihres Wirtschaftsministers Peter Altmaier. Der riesige Aufwand und die enormen Lasten stehen in keinem vernünftigen Verhältnis zum dürftigen Ertrag. …
In vier Jahren sollen die letzten Atomkraftwerke dicht gemacht werden. Wenn die Politik auch bei der Braunkohle den Ausstieg bestimmen will, werden wir wieder nichts anderes erleben als das nächste energiepolitische Fiasko, mit Sicherheit völlig überteuert und wahrscheinlich inklusive Stromausfall.
Leidtragende werden die privaten Haushalte, die energieintensive deutsche Industrie und deren Arbeitsplätze sein. Denn im benachbarten Ausland wird Energie um bis zu 70 Prozent billiger zur Verfügung gestellt als in Deutschland.”
Unsere Position:
Das EEG muss komplett abgeschafft werden. Ansprüche von Altanlagen-Besitzern sind rechtskonform abzufinden. Alle Energiemarkt-Eingriffe durch Subventionen wie z. B. staatlich garantierte Vergütungen oder Vorrangeinspeisung für bestimmte Stromerzeugungsanlagen, sind sofort einzustellen. Sie führen zu einer noch stärkeren Beeinträchtigung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft im EU-Binnenmarkt und weltweit, denn sie verteuern den Strom in Deutschland auf unverantwortliche Weise und schädigen die bisher hohe Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland.
Setzen Sie am 14.10. ein Zeichen!
Machen Sie bei der Landtagswahl Ihr Kreuz bei der AfD.
Bayern. Aber sicher!
Quelle: AfD Bayern