++ Das ist die SPD von morgen: Schwangerschaftsabbruch bis zum 9. Monat ++

Angesichts dieses menschenverachtenden Antrags des Bundesvorstands der Jusos kommen nicht nur Eltern die Tränen. Was der SPD-Nachwuchs sich hier ausgedacht hat, macht fassungslos. Man möchte den Schwangerschaftsabbruch bis einschließlich (!) 9. Monat legalisieren. Das ganze unter dem Deckmäntelchen der Selbstbestimmung der Frau.

Wer echtem Hass ins Gesicht blicken möchte, Hass, der sich gegen ungeborenes Leben, gegen Säuglinge und Kinder richtet, wird im untenstehenden Video-Link nicht enttäuscht. Da plärren offenbar völlig empathielose Gaga-Feministinnen etwas von der Selbstbestimmung der Frau. Auch ein Schwangerschaftsabbruch vor oder während der Geburt wäre Frauenrecht. Von Kindern, die auf dem OP Tisch liegen, stöhnen, sich bewegen, einfach nicht mehr sterben wollen, ist die Rede. Es läuft einem eiskalt den Rücken herunter.

Der Paragraf 218 soll den Jusos nach ersatzlos gestrichen werden. Skrupel, Säuglinge zu töten, kennt man offenbar nicht. Eine Gegenrednerin wird niedergemacht, der ganze Saal klatscht. Den Antrag des Bundesvorstands hat auch Kevin Kühnert mitgetragen, den viele als zukünftigen Kanzlerkandidaten ansehen. Das also ist die SPD von morgen. Heute brüllen sie ihren Hass noch von der Bühne herunter, 2021 ziehen sie für die SPD dann in den Bundestag ein. Man möchte brechen!

Nur für starke Nerven: https://www.youtube.com/watch?v=kijsdWL09LQ

Quelle: AfD Bundesverband