+++Darf geteilt werden! Geldgeber weg: Jetzt auch Steuergeld-Förderung für die Deutsche Umwelthilfe einstellen!+++

Es wird einsam um Jürgen Resch, Geschäftsführer der dubiosen Deutschen Umwelthilfe. Seinem Verein laufen die Sponsoren weg, denn immer mehr Unternehmen durchschauen, wen sie hier eigentlich unterstützen.

Mit Krombacher kündigte gleich ein besonders großzügiger Förderer die Zusammenarbeit auf. Die umweltbewussten Brauer aus dem Sauerland hatten die DUH über Jahre hinweg mit Zuwendungen in Millionenhöhe bedacht. Auch Toyota, seit 20 Jahren Geldgeber und selbst 47fach von der Deutschen Umwelthilfe verklagt, stellte die Zahlungen per sofort ein. Resch wird zukünftig auf seine Dienstlimousine verzichten müssen. Zusätzlich zog sich jüngst die Telekom zurück, ebenso der Daimler-Konzern, der von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt, bereits vor Wochen die letzten Verbindungen zur DUH kappte.

Die Unternehmen haben die Lobbyarbeit im großen Stil durchschaut, deren vorrangiges Ziel die möglichst völlige Verdrängung des Dieselmotors aus den Städten ist. Danach wird, das ist schon heute abzusehen, der Benzinmotor zum nächsten Opfer. Wo sich die Sponsoren der DUH reihenweise verabschieden, muss endlich auch die Bundesregierung handeln. Sie wirft den Berufsklägern unsägliche 5 Millionen Euro Steuergeld in den Rachen und unterstützt damit bürgerfeindliche Klagewut, die Dieselfahrer kriminalisiert.

http://www.auto.de/magazin/fuer-diese-projekte-kassiert-die-duh-fast-5-millionen-euro-vom-bund/

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/krombacher-stoppt-kooperation-mit-deutscher-umwelthilfe-a-1240602.html

https://www.welt.de/wirtschaft/article184999480/Umwelthilfe-Telekom-Toyota-Daimler-die-Sponsoren-springen-ab.html

https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2018-12/duh-deutsche-umwelthilfe-toyota-fahrverbote-dieselskandal-kooperation-finanzierung-beendigung

Quelle: AfD Bundesverband