Archiv der Kategorie: Allgemein

+++ Bayerische Kommunalwahlen finden am 15. März 2020 statt +++

+++ Bayerische Kommunalwahlen finden am 15. März 2020 statt +++

Am 15. März nächsten Jahres haben die Bürgerinnen und Bürger Bayerns Gelegenheit, ihre Vertreter in die Gemeindeparlamente zu entsenden. Bei den Kommunalwahlen werden in 71 Landkreisen und 2056 Städten, Märkten und Gemeinden die Kreistage, Stadt-, Markt- und Gemeinderäte für sechs Jahre neu gewählt. Auch die meisten Landräte, Oberbürgermeister und Ersten Bürgermeister werden dann bestimmt.

Die bayerische AfD bereitet sich schon jetzt auf diesen wichtigen Wahltermin vor. Wir freuen uns darauf, dann auch in den Kommunen Verantwortung zu übernehmen. Gemeinsam werden wir für eine patriotische Politik in unserem schönen Heimatland kämpfen!

Quelle: AfD Bayern

++ Killer erschlägt Geliebte mit Windlicht – vor Gericht will er viel jünger sein ++

Die Qualen, die Liane M. erlitten hat, stehen ihr ins Gesicht geschrieben. Der Gerichtsmediziner zählt 17 verschiedene Quetsch- und Risswunden am Kopf, die bis auf den Schädelknochen reichen.

Hinzu kommen Abwehrverletzungen an den Armen. Die Frau verblutete und erstickte jämmerlich. Täter ist der Afghane Noorullah Z. Er erschlug die Frau mit einem gläsernen Windlicht, mehr als ein halbes Kilo schwer. Siebzehnmal ließ er wieder und wieder den Gegenstand auf ihren Kopf prallen, bis schließlich der Tod eintrat.

Dabei fing alles ganz harmlos im Frühjahr letzten Jahres an. Der Mann gab sich gegenüber Liane M. als 21-Jähriger aus, machte ihr den Hof. Man lernte sich bei einem Reha-Ausflug an der Ostsee kennen. Es schien wie die große Liebe, schnell wurden Heiratspläne geschmiedet und diese sogar der Familie mitgeteilt. Doch dann kam alles anders. Fünf Monate später, am 9. August 2018, wird die ehemals Geliebte tot in ihrer Berliner Wohnung aufgefunden. Die äußeren Zeichen ihres gewaltsamen Tods erschütterten selbst die Einsatzkräfte.

Nun findet der Prozess statt. Noorullah Z. – ein weiterer, längst abgelehnter und doch nicht abgeschobener Asylbewerber – behauptet, er sei zum Tatzeitpunkt minderjährig gewesen, um nach Jugendstrafrecht verurteilt zu werden. Das Rechtsgutachten bestätigt jedoch klar seine Volljährigkeit. Das Urteil soll Ende März fallen. Erneut ist eine Frau Opfer geworden und hat in allertödlicher Konsequenz erfahren, was schon andere erleiden mussten. Liane M. könnte heute noch leben, wäre der Afghane konsequent abgeschoben worden.

Wie heute bekannt wurde, ist auch in Wien eine Frau durch einen Kopfschuss ihres Ex-Freundes ums Leben gekommen. Der mutmaßliche Täter stammt vermutlich aus Bosnien-Herzegowina. Er soll aus Eifersucht zur Waffe gegriffen haben.

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/eifersuchtsdrama-in-wien-mann-schiesst-ex-freundin-in-den-kopf-tot-60108924.bild.html
https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/freundin-mit-windlicht-erschlagen-angeklagter-schweigt-vor-gericht-32029172

Quelle: AfD Bundesverband

AfD-Verdienst: Aktivitäten radikaler Muslime aufgedeckt!

AfD-Verdienst: Aktivitäten radikaler Muslime aufgedeckt!

Wie die Dresdner Morgenpost berichtet, stellt die muslimische „Sächsische Begegnungsstätte“ alle Aktivitäten ein. Laut Verfassungsschutz steht die Begegnungsstätte der extremistischen Muslimbruderschaft nahe.

Carsten Hütter, sicherheitspolitischer Sprecher, kommentiert:

„Die Sächsische Begegnungsstätte ist der verlängerte Arm der radikalen Muslimbrüder, die versuchen, ihr islamistisches Weltbild in unsere freiheitliche Gesellschaft einzupflanzen. Dass sie nun ihre Tätigkeit einstellen will, kann ich mir kaum vorstellen. Vielmehr will man versuchen, nicht mehr im Fokus der Öffentlichkeit zu stehen.

Das die Aktivitäten der extremen Islamisten bekannt wurden, ist ein großer Verdienst der AfD-Fraktion. Zahlreiche Anfragen (6/ 8424, 6/9767, 6/11387, 6/12534, 6/14741, 6/15198, 6/15199) deckten auf, wie gefährlich diese sogenannte Begegnungsstätte ist. Sie will einen islamischen Staat auf Grundlage der Scharia errichten.
Dem müssen wir mit aller Entschlossenheit entgegen treten und unsere abendländisch-christlichen Werte verteidigen unter Ausnutzung aller gesetzlichen Möglichkeiten.

Die AfD-Fraktion fordert, dass der Freistaat sämtliche Moscheevereine überprüft und keine Fördergelder auszahlt. Wer eine islamische Gesellschaftsordnung auf deutschem Boden anstrebt, muss mit aller Härte daran gehindert werden.“

+++Gesichtsschleierverbot an Uni Kiel ist richtig und notwendig!+++

Das Gesichtsschleierverbot an der Universität Kiel ist richtig und notwendig. Die Totalverweigerung sozialer Kommunikation durch Vollverschleierung ist eine Provokation gegen Mindeststandards unserer Zivilisation. Das muss sich niemand bieten lassen, erst recht nicht an einer öffentlichen Einrichtung.

Es ist bezeichnend, dass ausgerechnet die Grünen sich wieder als Lobbyisten eines fundamentalistischen Islam betätigen. Dass ein Sprecher der Grünen das Verbot eines Symbols der Unterdrückung der Frau im Islam als ‚frauenfeindlich‘ bezeichnet, zeigt, wie sehr bei den Grünen die Maßstäbe durcheinandergekommen sind. Die Litanei, durch das Verbot würden Menschen ‚ausgeschlossen‘, ist heuchlerisch: Wer durch islamistische Vollverschleierung signalisiert, mit unserer offenen Gesellschaft nichts am Hut zu haben, grenzt sich selbst aus.

Die Kieler Kontroverse macht deutlich, dass in dieser Frage dringender Handlungsbedarf besteht. Wünschenswert wäre ein generelles Verschleierungsverbot an staatlichen Bildungsstätten und öffentlichen Einrichtungen. Freiheit braucht Säkularisierung und nicht Islamisierung.

Quelle: Alice Weidel

Flüchtlingshelfer (74) muß Wohnung für Flüchtlinge räumen

Seit 24 Jahren wohnt Klaus Roth in einer Wohnung in Sichtweite zur Martinskirche in Neckartaiflingen. Sein Vermieter ist die Gemeinde. In dem 3.800 Seelen zählenden Dorf in der Region Stuttgart hat der mittlerweile 74 Jahre alte Rentner drei Kinder groß gezogen. Heute bewohnt Roth die 150 Quadratmeter große Mietswohnung gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin. Doch die Frage ist: Wie lange noch?

Quelle: Junge Freiheit