++ Brutaler Angriff auf Schafherde: Fünf trächtige Mutterschafe geschächtet! ++

++ Brutaler Angriff auf Schafherde: Fünf trächtige Mutterschafe geschächtet! ++

Drei Männer massakrieren Tiere einer kleinen Schafszucht. Noch im Stall werden die Messer gezückt. Dass die knuffigen Wolligen Lämmer erwarteten, war offenbar egal. Die Besitzerin hat den Schaden.

Die fünf trächtigen Schafe auf einer Weide bei Klein Ilsede in Niedersachsen ahnten nichts Böses, als sich nachts drei Männer näherten. Sie stiegen über den Zaun, bewaffnet mit langen Messern, und töteten in brutaler Art und Weise die Tiere. Köpfe, Gedärme und ja, auch die ungeborenen Lämmer, entsorgten sie achtlos in einem Straßengraben. Das Fleisch wurde in Müllsäcke verpackt.

Besitzerin Pia Braune konnte am nächsten Tag nicht fassen, was die Bilder der Überwachungskamera zeigten. Ohne Betäubung, ohne Mitleid und ohne jedes Unrechtsbewusstsein schnitten die drei Täter den Tieren die Kehlen durch und lösten das Fleisch von den Knochen, das sie anschließend davon schleppten. Die kleine Hobby-Schafzucht existiert seit 2015. Bis vor Kurzem gehörten noch 13 Tiere dazu, man freute sich schon auf die Geburt der Lämmer und die Vergrößerung der geliebten Herde.

Schon zwei weitere Male wurden der Züchterin Schafe gestohlen. Neu ist nur die Dreistigkeit, dass direkt vor Ort geschächtet wird. Das Tierleid, die traurige Besitzerin, der Schaden, denn die Besitzerin muss selbst für die Versorgung aufkommen – alles egal, solange kostenlos halal auf den Teller kommt! Das ist die neue Kultur 2019 in einig Messerland, wo man immer bereit ist, sich das mit der Klinge zu nehmen, wonach einem gerade der Sinn steht. Unfassbar!

http://www.maz-online.de/Nachrichten/Panorama/Unbekannte-schlachten-fuenf-traechtige-Schafe-Ueberwachungskamera-filmt-alles

Quelle: AfD Bundesverband