++ Berlin-Kreuzberg: Linker Mob greift Bus voller Krebs-Patienten an ++

Den Schreck kann sich wohl jeder ausmalen: Eine 50-köpfige Gruppe Krebskranker wird von linksextremen Chaoten attackiert.

Eigentlich war die Gruppe auf dem Weg zu einer privaten Veranstaltung nach Oberschöneweide. Der Fahrer des Reisebusses bemerkte eine größere Personengruppe auf dem Gehweg an der Köpenicker Straße. Als das Fahrzeug schließlich diese passierte, trat ein Teil der Personen auf die Fahrbahn und bewarf den Bus mit Eiern, Tomaten und mit Farbe gefüllten Bechern. Dumme Parolen wurden skandiert. Als der Busfahrer ausstieg, flohen die Chaoten.

Offenbar nahmen diese an, im Bus befänden sich Makler oder Miet-Haie, die zu einer nahe gelegenen Veranstaltung des Immobilienverbandes Deutschland unterwegs seien. Der Polizeiliche Staatsschutz hat aufgrund des feigen Angriffs Strafermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung eingeleitet.

Zu allem entschlossen, aggressiv und gewalttätig zeigt sich der Linksextremismus heute schon gegenüber den Schwächsten unserer Gesellschaft. Teils von Politik wie Gesellschaft hofiert kam man zu einem ganz eigenen Selbstverständnis, das sich keinen Deut um die Verhältnismäßigkeit oder gar das geltende Recht schert. Wer legt diesen linken Sumpf endlich trocken? Oder muss erst etwas Schlimmes passieren?

https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/linke-chaoten-greifen-bus-voller-krebs-patienten-an

Quelle: AfD Bundesverband