++ Einschalten: ARD-Sommerinterview mit Prof. Dr. Jörg Meuthen ++

Wir freuen uns Ihnen anzukündigen zu können, dass AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen nach langer unfreiwilliger TV-Abstinenz am 22. Juli 2018 im ARD-Sommerinterview von 18:30 bis 18:49 Uhr zu sehen sein wird.

Dort steht er Tina Hassel, der Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, Rede und Antwort. Es wird spannend, inwieweit die bescheidene Ankündigung der Sendung durch die ARD: ❝Inhaltlich prägte die AfD die Debatte bisher nur in wenigen Politikfeldern, die meisten Fach- und Sachthemen versucht die Partei mit ihrem Kernthema „Flüchtlinge“ zu verbinden❞ auch tatsächlich Bestand hat. Andererseits haben die Damen und Herren der ARD-Redaktion nun die Gelegenheit, einmal zu zeigen, was sie an sachlichen Fragen wirklich drauf haben und ob sie vor allem willens sind, auch tiefer in bestimmte Themen einzutauchen. Wenn es um mehr als „nur“ die Migrationsfrage geht – umso besser.

Schalten Sie am 22. Juli um 18:30 Uhr das Erste ein und machen Sie sich Ihr eigenes Bild – von unserem Bundessprecher Jörg Meuthen und der Alternative für Deutschland!

https://programm.ard.de/TV/Programm/Alle-Sender?sender&hour=18%3A00&datum=22.07.2018

Falls Sie die Sendung verpassen sollten, können Sie sich noch am selben Abend das Interview um 22.40 Uhr auf tagesschau24 anschauen – hier der Link zum Live-Stream:
https://www.ardmediathek.de/tv/live?kanal=5878

Quelle: AfD-Bundesverband

++ Moschee-Besuch abgelehnt: Bußgeld für die Eltern ++

Schutz vor Islamisierung? Nicht mit deutschen Gerichten! Hier setzt es Strafen für jene, die ganz genau wissen, wann Schluss mit lustig ist.

Weil die Eltern keinen Lust hatten, ihr Kind während der Schulzeit der Indoktrination des Islams aus vollen Rohren auszusetzen, verweigerten sie die Teilnahme eines Besuchs der örtlichen Moschee in Rendsburg im Erdkundeunterricht. Selbst konfessionslos, wollten sie nicht, dass ihr Sohn einer vermeintlich religiös gefärbten Veranstaltung beiwohnen muss. Das Gymnasium – ganz findig und plötzlich so gar nicht mehr tolerant – betrachtete das Fernbleiben des 13-Jährigen als Schulschwänzerei und als Verstoß gegen die Schulpflicht.

Die Aufregung war groß. Sofort wurden sämtliche Register gegen die Eltern gezogen. Sowohl Vater, als auch Mutter erhielten einen Bußgeldbescheid über jeweils 150 Euro. Gegen diesen legten sie Einspruch ein. Der Fall landete schließlich vor Gericht. Die moralinsauer verbrämte Richterin des Amtsgerichts Meldorf stellte einen Verstoß gegen die Schulpflicht fest, der mit einem Bußgeld von 25 Euro je Elternteil geahndet wurde. Eine religiöse Veranstaltung oder gar Werbung für den Islam wollte sie nicht erkennen.

Hand in Hand gegen das Abendland – das ist offenbar die Zielvorgabe vieler Schulen, Behörden und Gerichte. Konfessionslosen Eltern, die ihr Kind nicht zu Muslimen schicken möchten, die es als sogenannten Ungläubigen verachten, bleibt nichts zu hoffen. Eine Islamisierung findet schließlich nicht statt, wie immer wieder versichert wird. Wenn man diese aber als einen Prozess begreift, bei dem essenzielle Werte und Normen der Mehrheitsgesellschaft, aufgeweicht oder verändert werden, dann lässt sich nicht bestreiten, dass die erste Anzeichen längst da sind. Wer sein Kind nicht in eine Moschee schicken möchte, hat jedes Recht dazu!

https://justillon.de/2018/07/50-euro-bussgeld-fuer-verweigerten-besuch-moschee/

Quelle: AfD Bundesverband

AfD fordert: Keine Visafreiheit für den Kosovo

Wie DERSTANDARD aus Wien berichtet, erfüllt der Kosovo alle Bedingungen für die Visafreiheit, die nun auf EU-Ebene auch schnell umgesetzt werden soll.

Dazu erklärte der sicherheitspolitische Sprecher, Carsten Hütter:

„Nach den negativen Erfahrungen mit der Visafreiheit für Bulgarien, Rumänien und Georgien spricht sich die AfD-Fraktion ganz klar gegen die Visafreiheit für den Kosovo aus.
Jede Polizeistatistik belegt, wie die Kriminalität mit jeder neuen Visafreiheit aus den ärmsten Ländern Europas gestiegen ist. Georgische Banden sind nicht nur in Sachsen für Haus- und Wohnungseinbrüche berüchtigt. Jetzt sollen weitere potentielle Kriminelle nach Deutschland kommen! Nicht mit der AfD!

Ich bezweifle, dass der Kosovo die Kriterien wirklich erfüllt. Vielmehr arbeitet die EU, unterstützt von der CDU-Politik, weiter an der Zerstörung des deutschen Sozialsystems. Wir wollen keine Sozialleistungs-Begehrer ins Land lassen, die keinerlei Leistung erbringen, sondern nur schmarotzen wollen.

Die AfD-Fraktion fordert, dass die CDU auf EU-Ebene sich gegen die Visafreiheit des Kosovo einsetzt. Wenn nicht, ist dies ein weiterer Grund für die AfD, Grenzkontrollen wieder einzuführen. Wir werden dafür sorgen, dass unsere Bürger in Freiheit und Sicherheit leben können.“

++ Schwerstkriminellen Clans endlich den Kampf ansagen! ++

Tötungsdelikte, Raub, Nötigung, Diebstahl einer 100 kg schweren Goldmünze aus einem Museum, Hehlerei, Prostitution und Drogenhandel – die Liste der Vergehen einer arabischen Großfamilie aus Berlin ist lang.

Den schon mehrfach polizeibekannten Männern des Clans werden etliche Taten bis hin zum Mord vorgeworfen. So lauerten im Mai 2017 zwei Vermummte einem 43-Jährigen auf und schlugen ihn zu Tode. Das Opfer soll vom Vater der mutmaßlichen, erst heranwachsenden Täter einen Kredit über mehr als 100.000 Euro zurückerbeten haben. Drei ebenfalls heranwachsende Männer jener Großfamilie werden als Hauptverdächtige im Bode-Museum-Fall geführt. Im März 2017 war dort eine 100 Kilogramm schwere Goldmünze gestohlen worden. Wert: 3,7 Millionen Euro.

In mehreren Stadtteilen hatten Beamte in der letzten Woche Wohnungen und Häuser der aus dem Libanon stammenden Familie durchsucht. Insgesamt wurden 77 Immobilien im Wert von zehn Millionen Euro beschlagnahmt. Seit 2016 waren die Ermittler dem kriminellen Araber-Clan auf den Fersen. Das laufende Verfahren richtet sich gegen 16 Beschuldigte.

Die Liste an Vergehen ist derart lang, dass sie einen eigenen Aktenraum füllen muss. Wie kann es sein, dass sich solche Strukturen entwickeln, ein derartiges Vermögen angehäuft wird, ohne dass rechtzeitig Verdacht aufkommt? Längst sind die Clans in vielen deutschen Städten zu einem vom Steuerzahler finanzierten Staat im Staate geworden. Die AfD tritt dafür ein, die organisierte Kriminalität konsequent zu bekämpfen und die Polizei tatkräftig bei der Ermittlung zu unterstützen. Der Rechtsstaat muss endlich wieder Zähne zeigen!

https://www.afd.de/wp-content/uploads/sites/111/2017/06/2017-06-01_AfD-Bundestagswahlprogramm_Onlinefassung.pdf (Seite 23 ff)

https://www.tagesspiegel.de/berlin/grossfamilie-in-berlin-neukoelln-ermittler-beschlagnahmen-77-immobilien-von-araber-clan/22815756.html

Quelle: AfD Bundesverband

Italien nimmt keine „Sophia“-Einwanderer mehr auf

Italien hat seine Aufnahmeverweigerung für Einwanderer auf der Mittelmeerroute weiter verschärft. Künftig sollen auch Migranten auf Schiffen der EU-Marinemission „Sophia“ abgewiesen werden. Italien sei „unter den derzeitigen Umständen nicht mehr in der Position“, dem Einsatz zuzustimmen und „sich entsprechend zu verhalten“, teilte Außenminister Enzo Moavero Milanesi in einem Schreiben der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini mit, aus dem die Weltzitiert.

https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2018/italien-nimmt-keine-sophia-einwanderer-mehr-auf/

Quelle: Junge Freiheit