++ Job verloren? Den Grünen ist das egal: „Dann fallen die Arbeitsplätze alle weg!“++

Der Verlust von Jobs durch die Zerstörung der Automobilindustrie? Für den grünen Messias und Dauertalkshow-Gast Robert Habeck kein Problem.

Kurzarbeit, keine Neuanstellungen, Entlassungen, desaströse Bilanzen – was die Autoindustrie derzeit beklagt, ist der Ausblick in Richtung Zukunft. Der Umstieg auf die grüne Mobilität kostet schon heute zehntausende Jobs. Die pleite gehenden Zulieferer sind hier noch gar nicht mit eingerechnet.

Allein Volkswagen kündigte einen Stellenabbau von 7.000 Arbeitsplätzen an. Wo Familienväter die Sorge um die Existenz umtreibt, macht sich der Chef der Grünen, Robert Habeck, locker. Er weiß, dass 3 Millionen Arbeitsplätze an der Autoindustrie hängen, sie unser Exportprimus ist. Dennoch zuckt er nur mit den Schultern und ist der Meinung, wenn die Jobs wegfallen, fallen sie eben weg.

Manche Menschen müssen tatsächlich einer ehrlichen Arbeit nachgehen. Mit ihnen kommt der Grünen-Chef wohl nicht in Kontakt. Solange ihn niemand in Wolkenkuckucksheim stört, ist doch alles in Ordnung. Die Grünen, die so gern ihre Limousine abstellen, um mit dem E-Mobil zur Wahlkampfbühne zu fahren, sich mit dem Flieger tausende Kilometer entfernt zum Eis Essen aus Plastikbechern transportieren lassen – sie alle stehen wie keine andere Partei für eine bigotte Verbotsdoppelmoral, stets auf Kosten anderer.

Grüne Umweltsünden:

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Dann-fallen-die-Arbeitsplaetze-alle-weg-article21269161.html

Quelle: AfD Bundesverband

++ Gewalt-Orgie bei Einschulung: Nach Messer-Drama werden farbenfrohe Zeichen gesetzt ++

++ Gewalt-Orgie bei Einschulung: Nach Messer-Drama werden farbenfrohe Zeichen gesetzt ++Bunte Ballons aus Naturkautschuk steigen über Heidelberg auf. Es ist alles in bester Ordnung. Die von einer enthemmten Familienhorde mit dem Messer angegriffene Polizistin schafft das schon.

Schlimmer könnten die Erinnerungen an den ersten Schultag an der Grundschule in Heidelberg Emmertsgrund kaum sein. Vor dem Gebäude prügelt eine Großfamilie auf einen 37-Jährigen ein. Immer wieder wird der am Boden Liegende gegen den Kopf getreten. Die Polizei ist mit starkem Aufgebot vor Ort, um die Eskalation einzudämmen. Im Handgemenge kommt eine Polizistin zu Schaden und wird schließlich mit einem Messer im Oberschenkel ins Krankenhaus eingeliefert.

Drei Personen nehmen die Beamten fest. Statt diesen Mob und die Ausschreitungen aufs Schärfste zu verurteilen, mutet die Grundschule jetzt den ABC-Schützen und der restlichen Schülerschaft ein buntes Luftballon-Allerlei zu, wo sich die Kinder sogar an den Händen nehmen, um den Michael Jackson Klassiker „We are the world.“ zu singen. Man glaubt sich fast in der Irrenanstalt. Sorgsam impft man den Kleinen ein, dass hier Einzelpersonen gewirkt haben, keinerlei Gefahr bestünde.

Die Luftballon-Fraktion will nicht wahrhaben, dass sogar schon im beschaulichen Heidelberg die Auswüchse des bunten Miteinanders ihre blutige Seite zeigen. Nicht nur, dass hier versucht wurde, einen Mann tot zu treten – nein, auch eine Polizistin kam massiv zu Schaden. Gegen diese bittere Realität helfen selbst eine Million Luftballons im Himmel nicht weiter. Heute auf dem Schulhof, morgen in der Klasse? Die Schule wäre besser beraten, die Kinder auf den Ernstfall vorzubereiten. Die fortschreitende Gewalt macht das überdeutlich!

https://www.heidelberg24.de/heidelberg/heidelberg-unglaublicher-gewaltausbruch-einschulung-emmertsgrund-13003409.html

Quelle: AfD Bundesverband
www.carsten-huetter.de
#AfD #Hütter #Sachsen

++ Finanzexperten sind sich einig: Es ist jetzt an der Zeit, dem Euro den Rücken zu kehren! ++

++ Finanzexperten sind sich einig: Es ist jetzt an der Zeit, dem Euro den Rücken zu kehren! ++Der Euro ist sterbenskrank. Er zerstört Europa, unseren Wohlstand und unsere Banken. Zeit, die währungspolitische Totgeburt endlich abzuwickeln.

Mario Draghi wird als der Plünderer in die Geschichte eingehen, der die Zinsen immer weiter senkte und damit einen finanziellen Amoklauf begann, der uns im Falle einer Rezession – die Anzeichen mehren sich – das Genick brechen wird. Der Euro ist längst keine stabile Währung mehr. Seit Einführung hat er bereits 30 Prozent seiner Kaufkraft verloren. Sparbuchbesitzer, Lebensversicherer, Kranken-, Renten- und Pensionskassen – sie alle bluten für die absurde Zinspolitik Draghis.

Die EZB befindet sich auf großer Irrfahrt. Ungeachtet der Gefahren wird die bisherige Hals-und-Beinbruch-Strategie weitergeführt, als gäbe es kein Morgen. Mit der kürzlichen Erhöhung des Strafzins und weiteren Anleihekäufen, ist jede Hoffnung auf Besserung zerschlagen. Die Finanzexperten Matthias Weik und Marc Friedrich raten zur Abwicklung der europäischen Gemeinschaftswährung, denn je länger wir warten, desto teurer wird es am Ende.

Schon bald nach Start stand fest: Der Euro trennt Europa, anstatt es zu einen. Für Deutschland ist er viel zu schwach, für die Länder Südeuropas viel zu stark. Bald reißen die Target-2 Verbindlichkeiten Deutschlands die Billionenmarke. Nichts verdeutlicht den geldpolitischen Irrweg seitens der EZB eindrucksvoller als diese Entwicklung. Derzeit liegen 2,5 Billionen Euro an Privatvermögen unverzinst auf Tagesgeldkonten und Sparbüchern. Sichern die Bürger ihr Erspartes nicht, löst es sich womöglich in Luft auf – ein unhaltbarer Zustand. Deutschland muss sich gut überlegen, ob es dem Euro treu bleibt.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/ezb-auf-irrfahrt-es-ist-jetzt-an-der-zeit-den-euro-abzuwickeln_id_11147719.html

Quelle: AfD Bundesverband

++ Grausame Tat in Hannover: Frauenleiche unterm Dach verscharrt! ++

++ Grausame Tat in Hannover: Frauenleiche unterm Dach verscharrt! ++Er lernte sie wohl beim Sprachunterricht kennen. Warum tötete und verscharrte der Asylbewerber aus Marokko die hilfsbereite Patricia H.?

Es ist ein grausiger Fund, den die Polizeibeamten und Feuerwehrleute in Hannover ihr Leben lang wohl nicht vergessen werden: Unter einer Dachschräge versteckt, finden sie die halb verweste Leiche von Patricia H. Als dringend tatverdächtig gilt ein Marokkaner, der sich ins Ausland absetzen wollte. Er fuhr mit 37.000 Euro und Opfer-Handy im Taxi. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Am 27. August hatten Angehörige die 61-Jährige als vermisst gemeldet. Vergangene Woche wurde die Wohnung durchsucht. Man fand dort aber nur die ausgehungerte Katze der Dame. Erst bei der zweiten Hausdurchsuchung schlug den Beamten ein beißender Verwesungsgestank entgegen. Er drang aus dem Dachverschlag, in dem die Ermittler schließlich den Leichnam von Patricia H. entdeckten. Wie sie dahin kam, ist noch völlig unklar. Unstreitig ist jedoch, dass sie ermordet wurde.

Die Getötete soll nach Aussagen von Nachbarn ehrenamtlich Deutschunterricht für Flüchtlinge gegeben haben. Ob sie den Marokkaner so kennenlernte, ist momentan Gegenstand der Ermittlungen. Erneut wurde eine Frau Opfer eines Asylbewerbers. Eine hilfsbereit 61-Jährige zu töten und sie wie eine Tüte Altkleider irgendwo im Dachzwischenraum zu verscharren – das ist unfassbar und doch mittlerweile die blutige Realität, die uns als so bunter und bereichernder Alltag verkauft wird. Ob sich der Marokkaner je verantworten muss, wird sich noch zeigen.

https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/leiche-unterm-dach-tatverdaechtiger-marokkaner-gefasst-64737200.bild.html

https://www.bild.de/bild-plus/regional/hannover/hannover-aktuell/moerder-von-toter-in-dach-in-haft-er-fuhr-mit-37-000-euro-und-opfer-handy-im-tax-64742858.html

Quelle: AfD Bundesverband

++ INSA: AfD auf Jahreshoch, GroKo weiter ohne Mehrheit ++

++ INSA: AfD auf Jahreshoch, GroKo weiter ohne Mehrheit ++Die AfD ist zur Halbzeit der laufenden Legislaturperiode der große Gewinner. Die politische Landschaft verändert sich weiter – und das ist gut für unser Land.

Ganz Deutschland diskutiert über das Klima und den vermeintlich menschgemachten Klimawandel. Damit will vor allem die Union mit einem 40 Milliarden teuren Klimapaket punkten. Doch die Wähler honorieren die aktuellen Pläne so gar nicht, und das obwohl SPD-Finanzminister Olaf Scholz im BILD-Talk ganz freimütig zugibt: „Was wir brauchen, ist eine Bepreisung von CO2. Und zwar als etwas von dem man sicher weiß, dass es über die Dauer hinweg auch teurer wird. Damit man sich jetzt darauf einstellen kann.“

Nein, absolut nicht. Wir sind hier schließlich nicht im Selbstbedienungsladen, Herr Scholz! Den neuerlichen Griff in die Tasche der Verbraucher lehnen die Bürger ab. Das spiegelt auch der aktuelle INSA-Meinungstrend wider. Dort verlieren CDU/CSU (26,5 Prozent) und FDP (7,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt. Die AfD ist mit 16 Prozent auf ihrem Jahreshoch und legt wie Bündnis 90/Die Grünen (22,5 Prozent) jeweils einen halben Punkt zu.

Es wird immer deutlicher, Deutschland sehnt den Wechsel herbei. Das große Schröpfen muss ein Ende finden. Die Bürger haben immer weniger zur Verfügung. Wir danken allen, die uns ihr Vertrauen schenken. 16 Prozent sind ein neues Hoch, und wir glauben, dass wir diesen Wert noch weiter ausbauen können. Das zeigen nicht zuletzt die Spitzenergebnisse aus Sachsen und Brandenburg.

Werden Sie jetzt Mitglied. Wir freuen uns auf Sie:

https://www.afd.de/mitwirken/mitglied-werden/

https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/umfrage-dieser-partei-nutzt-der-streit-ums-klimapaket-64735912.bild.html

Quelle: AfD Bundesverband