++ Abschiebung gewaltsam verhindert: Schluss mit dem Duldungswahnsinn! ++

Eine Anfrage der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag bringt es ans Licht: Die Zahl der geduldeten Ausländer erreicht ein neues Allzeithoch.

Längst ausreisepflichtig, aber immer noch hier – das ist inzwischen eher die Regel, denn die Ausnahme. Von den 246.737 Personen, die zum Stichtag 30. Juni unrechtmäßig hier waren, sind 191.117 wegen einer Duldung vor Abschiebungen geschützt. Das ist eine neue Höchstmarke. Kein Wunder, denn allein seit Ende März wurden über 5.000 weitere Duldungen ausgesprochen. Als Grund muss häufig das Fehlen von gültigen Reisedokumenten herhalten.

Aber es geht natürlich auch anders. In Halle/Westfalen ist eine syrische Familie ausreisepflichtig und soll nach Spanien abgeschoben werden. Der Mann wehrt sich derart heftig beim Termin, dass ihm Handfesseln angelegt werden müssen. Die Frau zückt ein Messer und geht damit auf einen Beamten los. Das Ergebnis: Die Syrer dürfen bleiben, müssen es nur noch bis 14. September schaffen, sich dem Zugriff zu entziehen.

Einfach den Pass entsorgen oder die Fäuste sprechen lassen – die „Schutzsuchenden“ wissen ganz genau, wie sie den Rechtsstaat nach ihrer Pfeife tanzen lassen. Kein Wunder, dass das Vertrauen in ihn und die Politik seitens der Bürger tief erschüttert ist. Dabei sind insbesondere die Kosten für diesen Duldungswahnsinn exorbitant teuer. In Hessen kostet jeder der 1.362 Flüchtlinge pro Jahr 101.515 Euro. In Summe kommen so 138 Millionen Euro auf den Steuerzahler zu. Deutschland darf sich nicht länger von renitenten Migranten an der Nase herumführen lassen. Es muss rigoros abgeschoben werden. Umgehend!

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/zahl-der-geduldeten-auslaender-erreicht-neues-rekordhoch

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/abschiebung-gewaltsam-verhindert-familie-weiterhin-in-deutschland

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/hessen-zahlt-138-millionenfuer-unbegleitete-minderjaehrige-auslaender

Quelle: AfD Bundesverband