++ Ab dem 1. Januar 2019 Fahrverbote auch in Stuttgart für 188.000 Diesel-PKW-Besitzer! ++

Die schwarz-grüne Landesregierung in Baden-Württemberg hat es beschlossen: Ab Jahresbeginn treten in Stuttgart die Diesel-Fahrverbote in Kraft. Zunächst trifft es PKW der Euro-Abgasnorm 1 bis 4. Davon sind in der Region Stuttgart 35 Prozent aller Diesel-PKW betroffen (188.000). Falls die von der EU beschlossenen viel zu geringen Grenzwerte auch daraufhin nicht eingehalten werden, drohen Fahrverbote für weitere 34 Prozent beziehungsweise 183.000 PKW mit der Euronorm 5.

Man gängelt und enteignet sie durch Wertminderung ihrer nach bestem Wissen und Gewissen erworbenen, damals noch als sauber gepriesenen, Diesel.

Als Strippenzieherin agiert die dubiose Deutsche Umwelthilfe (DUH), die Städte derzeit mit Klagewellen überzieht, um sprichwörtlich aus der Luft gegriffene Grenzwerte zu erzwingen. Dabei ist die Luftverschmutzung durch Stickoxide so gering wie nie zuvor. Dieser blinde Aktionismus rund um den Diesel hat längst hysterische Züge angenommen. Die Leidtragenden sind wie immer die Bürger und nicht zuletzt die weltweit geschätzte deutsche Automobilindustrie, die durch Brüsseler und Berliner Technokraten einen hohen Preis zu zahlen haben.

Geht es sonst nicht immer um den Erhalt von Arbeitsplätzen? Hier spielt das offenbar keine Rolle und das, obwohl Mercedes-Benz und Porsche ihren Hauptsitz ausgerechnet in Stuttgart haben.

Die AfD lehnt diese Enteignungs- und Bevormundungspolitik als einzige Partei in Deutschland vollumfänglich ab – wir sagen: Freie Fahrt für den Diesel! Machen Sie mit: https://www.afd.de/ja-zum-diesel/

https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/fahrverbote-in-stuttgart-diesel-raus-ab-2019-die-checkliste-fuer-autofahrer_id_9241750.html

Quelle: AfD Bundesverband